Hauptmenue
Dobrodošli u Häuser zum Leben
Mieszkanie, opieka i pielegnacja indywidualnie dopasowane
About Us
Sprach-Icon French Mobile
Sprach-Icon Turkish Mobile
Suche
Logo des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

01 313 99 - 0 oder Schreiben Sie uns

Unsere Geschichte

Das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser wurde 1960 durch Beschluss des Wiener Gemeinderates gegründet. Heute zählt der gemeinnützige Fonds zum größten Anbieter im Bereich der SeniorInnenbetreuung in Österreich.

Eine lange und bewegte Geschichte

  • 1960: Gründung als gemeinnütziger Fonds durch Beschluss des Wiener Gemeinderates.
  • 1963: Eröffnung des ersten Hauses „Sonnenhof“. 
  • Bis 1995 wurde beinahe jedes Jahr ein neues Haus eröffnet.
  • 1996: Fonds wird in „Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser“ umbenannt.
  • 2001: Eingliederung der Pensionistenklubs der Stadt Wien.
  • 2012: Umsetzung des neuen Leistungsangebots.
  • 2012: Fertigstellung des Neubaus Haus Döbling.
  • 2013: Fertigstellung Haus Rosenberg.
  • 2014: Fertigstellung des Neubaus und Generalsanierung Haus Liebhartstal.  
  • 2015: Fertigstellung der Generalsanierungen der Häuser Föhrenhof und Laaerberg.
  • 2016: Fertigstellung der Generalsanierung Haus Augarten
  • 2016: Beginn Neupositionierung und Modernisierung der Pensionistenklubs
  • 2017: Beginn der Generalsanierung Haus Penzing
  • 2019: Beginn weiterer Generalsanierungen
  • Spiel und Spaß im Pensionistenklub, ca. 1960
    Spiel und Spaß im Pensionistenklub, ca. 1960
  • Baustelle Haus Rosenberg
    Baustelle Haus Rosenberg
  • Baustelle Haus Leopoldau
    Baustelle Haus Leopoldau
  • Baustelle Haus Augarten
    Baustelle Haus Augarten
  • Wärmestube, ca. 1947
    Wärmestube, ca. 1947

Die Geschichte der Pensionistenklubs der Stadt Wien

Die Pensionistenklubs sind eine Wiener Institution mit jahrzehntelanger Tradition. Gegründet im Jahr 1946 als „Wärmestuben“, haben sie sich über die vergangenen Jahrzehnte zu einer fixen SeniorInneneinrichtung der Stadt etabliert. Im Jahr 2001 übernahm das KWP die Klubs vom „Sozialamt“ (MA12). Der Auftrag war sehr klar formuliert und hat sich bis heute nicht geändert: für eine zeitgemäße Betreuung der Wiener Seniorinnen und Senioren zu sorgen. Realisiert wird das mit neuen Angeboten wie den modernen SeniorInnen.Treffs oder den Veranstaltungen im Grätzl. Mehr Informationen zu den Klubs, finden sie hier.

Zeichen unserer
Qualität:

Logo Fonds Soziales Wien
Top Lehrbetrieb
Umwelt Gütesiegel
natürlich gut Teller
Faitrade Gütesiegel
ÖkoEvent